Regelmäßige Durchführung von Energieaudits

Änderung des Gesetzes über Energiedienstleistungen und andere Energieeffizienzmaßnahmen

Am 21. April 2015 wurde die Änderung des Gesetzes über Energiedienstleistungen und andere Energieeffizienzmaßnahmen verkündet – mit der Änderung setzte man die EU-Richtlinie zur Energieeffizienz teilweise um.
Nicht-KMU werden verpflichtet, regelmäßige Energieaudits durchzuführen.
Die Definition eines KMU (Kleine und mittlere Unternehmen) bezieht sich auf die Empfehlung der Kommission vom 6. Mai 2003 (ABl. L 124vom 20.05.2003, S. 36).

Im Umkehrschluss sind folgende Unternehmen (= große Unternehmen) verpflichtet Energieaudits erstmalig bis zum 5. Dezember 2015 und danach mindestens alle 4 Jahre durchzuführen:

  • Unternehmen ab 250 Mitarbeiter
  • Unternehmen unter 250 Mitarbeiter, wenn der Umsatz größer als 50 Mio. EUR UND die Bilanz größer als 43 Mio. EUR

Alternative: Energie- oder Umweltmanagementsystem
Von dieser Verpflichtung sind jene großen Unternehmen ausgeschlossen, die ein Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 oder ein Umweltmanagementsystem nach EMAS einführen.