Änderung des EDL-G – Gesetz über Endenergieeffizienz und Energiedienstleistungen – 03/2020

Mit der Änderung des EDL-G verbessert die Bundesregierung die praktische Anwendung dieses Gesetzes. Auf der einen Seite kommt es zu einer Entlastung der Unternehmen mit einem geringen Stromverbrauch. Hierfür wird eine Bagatellgrenze von 500.000 Kilowattstunden des jährlichen Gesamtstromverbrauch eingeführt. Unternehmen, die diese Schwelle nicht überschreiten, müssen nun keine Energieaudits mehr durchführen.

Hingegen müssen Unternehmen, die die Bagatellgrenze überschreiten nun zusätzlich eine Online-Energieauditerklärung spätestens 2 Monate nach Durchführung des Audits im hierfür vom BAFA eingerichteten Online-Portal abgeben.

Des Weiteren werden Energieauditoren nun dazu verpflichtet sich beim BAFA zu registrieren, deren Qualifikation nachweisen, das Fachwissen der DIN EN 16247-1 besitzen und dieses am Stand der Technik halten.