Änderung der RoHS – Richtlinie – Erweiterung des Geltungsbereiches und Verbot weiterer Stoffe – 10/2019

Mit Ablauf der Übergangsfrist der RoHS – Richtlinie zur Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten am 22.7.2019, kommt es zu einer Erweiterung des Anwendungsbereichs um „sonstige Geräte“. Dies führt dazu, dass von der RoHS – Richtlinie nun alle Elektro- und Elektronikgeräte erfasst sind, die nicht ausdrücklich ausgenommen sind. Somit sind auch die meisten Kabel von der RoHS – Richtlinie umfasst.

Des Weiteren werden die Verwendungsverbote auf folgende Weichmacher ausgeweitet: Di(2-ethylhexyl)phthalat (DEHP), Butylbenzylphthalat (BBP), Dibutylphthalat (DBP), Diisobutylphthalat (DIBP) und zusätzliche Stoffverwendungsverbote ausgesprochen.

Die deutsche Elektro- und Elektronikgeräte-Stoff-Verordnung setzt die RoHS-Richtlinie in nationales Recht um. Im Jahr 2021 ist eine Evaluation der Richtlinie zu erwarten.