ADR 2019: Neufassung des Europäischen Übereinkommens über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße – Anlagen A und B – 11/2018

Am 01.01.2019 tritt das ADR 2019 aufgrund der 27. ADR-Änderungsverordnung in Kraft. Die allgemeine Übergangsfrist beträgt sechs Monate. Eingeführt wurden neue UN-Nummer, insb. für Gegenstände in den einzelnen Klassen. Unter bestimmten Voraussetzungen können Proben organischer Stoffe ab 2019 unter UN 3223 und UN 3224 als »energetische Proben« transportiert werden. Eine dieser Voraussetzungen ist die adäquate Verpackung. Es gibt neue Sondervorschriften u.a. für Maschinen und Geräte mit geringen Mengen an Gefahrgut sowie für die Klassifizierung von Lithiumbatterien. Eingefügt wird ein neuer Abschnitt, der die allgemeinen Vorschriften und Sondervorschriften für die Temperaturkontrolle bündelt. Darüber hinaus wurden bestimmte Verpackungsanweisungen geändert bzw. neu eingefügt.